Zurück
Vor
MYOFASZIALE TRIGGERPUNKT-THERAPIE IMTT für ET Modul 1
 
 
 

MYOFASZIALE TRIGGERPUNKT-THERAPIE IMTT für ET Modul 1

Kursdatum

Referent Mussato Widmer Yvonne

Kurs-Nr.: 170321

Maximalteilnehmerzahl: 16

KURSZEITEN: siehe unterhalb des Kursinhaltes

 

freie Plätze vorhanden

€ 540,00
 
 
 
 
 

"MYOFASZIALE TRIGGERPUNKT-THERAPIE IMTT für ET Modul 1"

  • Jahr 2017
  • Monat September
  • Fachbereich Muskuloskelettal
  • Berufsgruppe Ergotherapie

Achtung: Es sind nur mehr wenige Kursplätze frei!


MYOFASZIALE TRIGGERPUNKT-THERAPIE IMTT - Grundkurs: für Ergotherapeuten E1 


Lernen Sie Störungen an Faszien und Muskeln differenzialdiagnostisch zu erkennen und zu behandeln!

Die Muskulatur ist oft beteiligt an Störungen des Bewegungssystems. Es handelt sich dabei um  akute und chronische Schmerzen sowie Funktionsstörungen. Durch Überlastung oder Überdehnung können sich millimeterkleine, hartgespannte Faserbereiche im Muskel bilden. Diese Stellen werden myofasziale Triggerpunkte (MTrP) genannt. Die MTrPs können lokal schmerzen oder in entfernte Körperregionen ausstrahlen und sind damit in der Differenzierung zu anderen Ausstrahlungen und in der Behandlung eine Herausforderung für Ärzte und Therapeuten. Mit spezifischen manuellen Behandlungstechniken werden MTrPs gezielt und effektiv deaktiviert. Das Therapiekonzept der IMTT besteht aus einem systematischen Sechs-Stufen-Behandlungs-Konzept: Vier manuelle Techniken werden ergänzt mit Dehnen oder Detonisieren und funktionellem Training der betroffenen Muskulatur. Dabei legen wir großen Wert auf die Behandlung der lokalen und globalen Faszienanteile. Weiter geht es um Fragen wie:


  • Weshalb wird ein Patient nach erfolgreicher Rhizarthroseoperation (z.B. Eppingplastik) p.o. von einem Schulter Armschmerz gequält, der zugleich mit einem Kraftverlust einhergeht, obwohl der Daumen selber kaum mehr Beschwerden verursacht?

  • Weshalb kann eine Patientin nach kurzer Schonung ihres Armes in Folge einer stark schmerzhaften Fingerverstauchung die Schulter nicht mehr frei bewegen und leidet unter Schmerzen in Schulter, Arm und Handgelenk?


Lösungsansatz: Eine spezifische Anamnese, eine Bewegungsprüfung und die genaue Palpation deckt die mögliche Muskelpathologie dahinter auf. Mit Hilfe der manuellen Triggerpunkt-Behandlung und zusätzlichen Instruktionen eines individuellen Heimprogramms wird der Patient oft schmerzfrei.


ERGO MODUL 1:


  • Einführung in die Triggerpunkttherapie (u.a. Aetiologie, Pathophysiologie, Indikationen/Kontraindikationen)

  • Theorie und Praxis der Behandlung myofaszialer Triggerpunkte bei Schulter-, Arm-, und Handpatienten (u.a. Epicodylopathie, Rhizarthrose, Tendovaginitis) mit speziellem Bezug zu ergotherapeutisch relevanten Krankheitsbildern

  • Posttraumatische/-operative Rehabilitation der OE

  • Clinical Reasoning


VORAUSSICHTLICHE KURSZEITEN:
1 Tag: 09:00 - 17:00 Uhr
2 Tag: 09:00 - 17:00 Uhr
3 Tag: 09:00 - 17:00 Uhr

4 Tag: 08:00 - 14:30 Uhr

 

Weiterführende Links zu "MYOFASZIALE TRIGGERPUNKT-THERAPIE IMTT für ET Modul 1"

Weitere Kurse von Mussato Widmer Yvonne
 

Referenten-Beschreibung "Mussato Widmer Yvonne"

Yvonne Mussato Widmer, MAE, PT FH, SVEB1, Senior-Instruktorin IMTT, CH

 
 
IAOM: KNIE

€ 620,00 *

Viszeral-fasziale...

€ 150,00 *

MEDICAL YOGA

€ 295,00 *

IAOM: FUSS/UNTERSCHENKEL

€ 620,00 *