Zurück
Vor
FIT FÜR DIE SCHULE - Teil 1 & 2
 
 

FIT FÜR DIE SCHULE - Teil 1 & 2

Kursdatum

Referent Jäger Jürgen oder Ertl Michael

Kurs-Nr.: 170230

Maximalteilnehmerzahl: 18

KURSZEITEN: siehe unterhalb des Kursinhaltes

 

freie Plätze vorhanden

€ 675,00
 
 
 
 
 

"FIT FÜR DIE SCHULE - Teil 1 & 2"

  • Jahr 2017
  • Monat Juni
  • Fachbereich Pädiatrie
  • Berufsgruppe Ergotherapie

FIT FÜR DIE SCHULE 1 - Diagnostik und Therapie drohender schulischer Lernstörungen im Vorschulalter

In der Ergotherapie kommt dem frühzeitigen Erkennen, dem systematischen Erfassen und der Therapie von vorschulischen Leistungsauffälligkeiten eine zentrale Bedeutung zu, da Lernstörungen über das Grundschulalter hinaus weitreichende Folgen für die Entwicklung der betroffenen Kinder haben. Dem besonderen Interesse gelten hierbei den Vorläuferfunktionen, die für den Erwerb von grafomotorischen Fertigkeiten, Lese- Rechtschreib- und Rechenkompetenzen grundlegend sind.

Der Kurs führt über eine absichtlich kürzer gehaltene theoretische Einführung (Diagnosekriterien, theoretische Grundlagen) zur konkreten Anwendung und Umsetzung der diagnostischen Verfahren und Trainingsinhalten, um somit eine schnelle Umsetzung in den Praxisalltag der TeilnehmerInnen zu ermöglichen.

KURSINHALT:

  • Verfahren zur Erfassung der phonologischen Bewusstheit und der pränumerischen Leistungen (OTZ, ZAREKI-K, BISC usw.); Graphem-Phonem-Korrespondenz
  • Materialien für die Bewertung grafomotorischer Kompetenzen (Marburger Komplexbild, GMT, usw.)
  • Verfahren zur Beurteilung der visuomotorischen Genauigkeit und Geschwindigkeit v.a. in Bezug auf den Stiftgebrauch sowie Lateralisation (PTK-LDT, usw.)
  • Einsatz von Trainingsprogrammen wie bspw. „Hanno Hamster“, MZZ, Marburger Grafomotorisches Training

 

FIT FÜR DIE SCHULE 2 - Psychosoziale und emotionale Kompetenzen für den zukünftigen Schulalltag

Die Einschulung stellt für viele Kinder eine große Herausforderung an ihre emotionalen und sozialen Kompetenzen dar. Warum können manche Kinder dem nicht gerecht werden? Welche Voraussetzungen fehlen ihnen und wie können ErgotherapeutInnen Verhaltensauffälligkeiten im Vorschulalter strukturiert erfassen und mit Hilfe von geeigneten Maßnahmen die Kinder und deren Familie unterstützen?

Der Kurs führt über eine absichtlich kürzer gehaltene theoretische Einführung (Diagnosekriterien, theoretische Grundlagen), zur konkreten Anwendung und Umsetzung der diagnostischen Verfahren und Trainingsinhalten, um somit eine schnelle Umsetzung in den Praxisalltag der TeilnehmerInnen zu ermöglichen.

KURSINHALT:

  • Diagnostische Instrumente wie SDQ, EEE U6-U9 und bewährte Beobachtungsbögen zur genauen Erfassung der Problemsituationen im Alltag des Kindes
  • Programme zur Förderung: „Soziale Kompetenzen gezielt fördern“, „Verhaltenstraining im Kindergarten“
  • Elternberatung und Anleitung zur Bewältigung problemhaften Verhaltens  mit dem PEP (Präventionsprogramm für expansives Problemverhalten)
  • Unterstützende Maßnahmen für den Kindergarten/Vorschule

 

 

 

VORAUSSICHTLICHE KURSZEITEN:
Teil 1:

1 Tag: 09:00 - 16:15 Uhr

2 Tag: 09:00 - 16:15 Uhr

3 Tag: 09:00 - 12:15 Uhr
 
Teil 2:

1 Tag: 13:00 - 16:15 Uhr

2 Tag: 09:00 - 16:15 Uhr

3 Tag: 09:00 - 16:15 Uhr

 

 

Weiterführende Links zu "FIT FÜR DIE SCHULE - Teil 1 & 2"

Weitere Kurse von Jäger Jürgen oder Ertl Michael
 

Referenten-Beschreibung "Jäger Jürgen oder Ertl Michael"

Jürgen Jäger:
ET, SI-Lehrtherapeut DVE, Geschäftsführer Fortbildungsinstitut TFT GdbR, D
 
Michael Ertl:
ET, SI-Lehrtherapeut DVE, Geschäftsführer Fortbildungsinstitut TFT GdbR, D